Skip to main content

Vape Pen E -Zigaretten

Das Schöne an Vape Pen’s ist, dass sie klein, aber leistungsstark sind. Im Gegensatz zu herkömmlichen E-Zigaretten sind Vape Pen’s in der Regel nachfüllbar, haben größere Batterien, bieten mehr Dampfproduktion und bieten ein anpassbareres Erlebnis. Im Gegensatz zu Box-Mods sind sie klein und zylindrisch; wodurch sie leicht zu tragen und bequem zu handhaben sind. Für neue Dampfer sind Vape-Pens ein großartiger Übergang zum Dampfen. Sie sind nicht zu aufdringlich, liefern aber genug Dampf für ein zufriedenstellendes Erlebnis. Für erfahrene Dampfer, die normalerweise Box-Mods verwenden, sind Vape Pens großartige Sekundärgeräte; Mods für unterwegs, die ohne die Masse und das Gewicht eines Box-Mods leicht herumgetragen werden können.

 

Die besten E-Zigaretten Verdampfer

 

Vaporesso GTX GO 80
SMOK Vape Pen V2
Joyetech eGo All-in-One

 

Einen Verdampfer kaufen – auf was man achten sollte!

Das richtige Modell wählen

Ein Verdampfer ist in der Regel dazu da Flüssigkeiten sogenannten e-juice zu verdampfen. Es gibt aber auch Personen die lieber Kräuter oder Wachs verdampfen möchten. Ist das der Fall, dann benötigst du einen Vaporizer. Sei dir also bewusst welches Modell du auswählst. Am besten du liest dir vorher die Produktbeschreibungen auf Vape Pen von ein paar Geräten durch und entscheidest dich dann. Somit bist du bestens informiert was dein Verdampfer kann.

Folgende Verdampfer Modelle für Flüssigkeiten gibt es:

  • All-in-One Verdampfer Modelle
    • Am besten für Anfänger eignen sich  AIO (All-in-One) Verdampfer. Bei diesen Geräten bilden Verdampfer, Tank und Akku eine Einheit und lassen sich nicht voneinander trennen.
    • Beispiel: Joyetech EGo AIO – All-In-One
  • Verdampfer mit wechselbaren Tanks
    • Auch hier gibt es Geräte die für Anfänger gut geeignet sind. Vorteile sind die wechselbaren Tanks in denen sich letztendlich die Flüssigkeit befindet die verdampft wird.
    • Beispiel: Wismec 200
  • Selbstwickelverdampfer
    • Ein Selbstwickelverdampfer ist ein Verdampfer, denn du selbst wickeln musst, damit du dampfen kannst.

Der Preis des Verdampfer

Am Anfang sollte man natürlich wissen wie viel man ausgeben möchte und wie viel einem der Spaß Wert sein soll. Es empfiehlt sich auf jeden Fall einen hochwertigen Verdampfer in einem höheren Preissegment zu erwerben, denn damit verbunden ist meistens auch eine bessere Qualität und ein besserer Service. Allerdings gibt es natürlich auch Verdampfer Modelle zum kleinen Preis. Einen Verdampfer günstig kaufen:  Besonders für Anfänger kann sich das lohnen um erste Erfahrungen zu sammeln.

Die Akkulaufzeit des Verdampfer

Als nächstes stellt sich natürlich die Frage wie lange der Akku des Verdampfer aushält. Schaut am besten in der Produktbeschreibung. Als kleinen Tipp kann ich euch hier empfehlen bei Bedarf einen zusätzlichen tragbaren Akku / eine Powerbank zu kaufen. Mit der könnt ihr unterwegs nicht nur den Verdampfer sondern auch beispielsweise euer Smartphone laden. Damit ist ein langer Dampfgenuss garantiert. Auch gibt es Verdampfer Modelle bei denen der Akku wechselbar ist. Bei diesen Modellen könnt ihr also einfach zwei Akkus mitführen und somit länger Dampfen.

Die Ohmzahl des Verdampfer

Entscheidend für die Dampfentwicklung und die Intensität des Geschmack aber auch für die Akkulaufzeit ist die Ohm Zahl. Folgendes muss man dazu wissen: Der Akku eines Verdampfer ist die Stromquelle und liefert eine Spannung ( Angabe in Volt ). Der Verdampferkopf  besitzt in der Regel eine Heizwendel und verdampft damit unser Liquid. Diese Heizwendel hat einen bestimmten Widerstand – die Ohmzahl. Ist die Ohmzahl kleiner als 1 spricht man von einem Sub-Ohm Verdampfer. Dieser verbraucht in der Regel natürlich mehr Strom, denn je niedriger der Widerstand, desto mehr Strom kann fließen. Sub-Ohm Verdampfer haben daher aber auch eine stärkere Rauchentwicklung und einen intensiveren Dampfgeschmack. Aus der Spannung in Volt und dem Widerstand in Ohm ergibt sich mithilfe der Formel P=U²/R die Leistung in Watt des Dampfgerät.

Die Materialien aus denen der Verdampfer besteht

Wichtig ist beim Kauf auch darauf zu achten, dass der Verdampfer aus hochwertigen Materialien gefertigt ist. Zum einen erhöht sich dadurch die Lebensdauer und das Gerät ist länger Einsatzbereit. Als nächstes ist es wichtig, weil im inneren des Gerät eine hohe Temperatur erreicht wird und bei schlechten Materialien, die diesen Temperaturen nicht standhalten könnte es im schlimmsten Fall dazu kommen, dass giftige Dämpfe entstehen. Dies ist natürlich bei Verdampfern von namhaften Herstellern nicht der Fall, denn diese werden geprüft und müssen bestimmte Tests durchlaufen. Man sollte aber nicht bei billigen Herstellern aus dem Ausland bestellen.

Der Hersteller und damit verbunden die Garantie

Ein weiterer Punkt ist bei der Wahl des richtigen Dampfgerät auch auf den jeweiligen Hersteller zu achten. Schaut euch am besten an wie lange dieser für seine Produkte eine einwandfreie Nutzung garantiert. 2 Jahre ist gesetzlich vorgeschrieben. Manche Hersteller bieten aber auch längere Garantiezeiten.

Viel Spaß beim Dampfen!